Ni no Kuni Wiki
Advertisement
Ni no Kuni Wiki

Der Dämonenhauch (engl. taint) ist eine dunkle nebel- oder rauchförmige Präsenz negativer Energie, die Monster und Personen befallen kann und sich in Form einer die Befallenen umgebenden finsteren Aura äußert. Der Dämonenhauch vergrößert die körperlichen und magischen Kräfte eines Befallenen, macht ihn stärker und widerstandsfähiger. Betroffene Monster wachsen zu unglaublicher Größe werden jedoch auch von der Dunkelheit durchtränkt und fallen in blindwütige, zerstörerische Raserei. Sie werden zu gefährlichenen Besessenen Monstern. Auf diese werden üppige Kopfgelder ausgesetzt, um ihrem Wüten Einhalt zu gebieten.

Entgegen allgemeiner Annahmen, kann der Dämonenhauch nicht nur lebende Organismen sondern auch Maschinen wie die Roboter aus den Werkstätten Mechbaums übernehmen, sofern sie auf der Grundlage von Magie funktionieren. Da der Dämonenhauch scheinbar selbst eine Form von (magischer) Energie ist, ist er in der Lage selbst die Maschinen anzutreiben und diese unabhängig von menschlicher Kontrolle und auswärtiger Energiezufuhr zu kontrollieren und zu steuern. Jedoch verwandeln sich auch Roboter unter seinem Einfluss in Killermaschinen.

Wenn der Dämonenhauch Personen befällt, verstärkt er die in einer Person bereits vorhandenen negativen Gefühle, Zwänge und Gelüste und macht sie zunehmend kaltherzig, egoistisch und rücksichtslos. Betroffene Personen handeln immer abweisender und radikaler und fokussieren sich immer mehr auf ihre eigenen Interessen. Allerdings bemerkt die Person diese Veränderung selbst nicht. Dies macht den Dämonenhauch zu einem perfiden, effektiven Mittel um die Verbindung eines Wächterbandes zwischen einem König und seinem Wächter zu schwächen, sodass es gestohlen werden kann. Eine Methode, die Hamnar benutzt, um die Wächterbänder von Goldorado, Quastenfloss und Mechbaum zu rauben.

Auch betroffene Personen können Dank des Dämonenhauchs ihre körperlichen Kräfte erweitern aber im schlimmsten Fall auch zu schrecklichen Monstern mutieren, wie es dem Schwarzen Ritter von Katzbuckel erging, der sich unter dem Einfluss der dämonischen Präsenz von einem Mauß in eine schreckliche zentaurenähnliche Kreatur verwandelte. Personen, die zulange der verderblichen Aura ausgesetzt waren, sind damit rettungslos verloren.

Der Dämonenhauch selbst ist die verderbliche ausfließende Kraft und Aura des Dämonengottes Pandemos, des Wächters von Demesca und Überbleibsel seiner Verwüstung der Welt vor 2000 Jahren. Die nahende Wiederauferstehung des Dämons durch Hamnar lässt die Präsenz von Dämonenhauch auf der Welt wieder zunehmen. Und allein die zunehmende Präsenz von Dämonenhauch lässt weltweit die Monster aggressiver werden, auch wenn sie nicht besessen sind.

Heilung[]

Betroffene Personen können von ihrer Besessenheit durch schnelles Vorgehen gegen den Dämonenhauch (in dem sie zur Vernunft gebracht werden) geheilt werden. Umso länger eine Person der negativen Beeinflussung der üblen Präsenz ausgesetzt ist, umso schwerer ist es jedoch die Person noch zu erreichen. So müssen in der befallenen Person starke, gute Erinnerungen an ihr besseres Selbst und ihre Ideale geweckt werden, wie es schließlich von Evan und Suzie getan wurde, um Vectors Besessenheit zu kurieren.

Besessene[]

Advertisement